top

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag von 7.00 – 15.00 Uhr
Freitags: 7.00 – 15.00 Uhr

Betreuungsgebühren

Nachfolgende Beiträge und Gebühren sind durch den Träger der Einrichtung nach Vorgabe der Stadt Rüdesheim mit Wirkung vom 01.08.14 festgesetzt worden.

für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren:

Regelplatz von Montag bis Donnerstag:
07.00 Uhr bis 12.30 Uhr
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, freitags bis 15.00 Uhr

Ab 3 Jahre: 1. Kind
Regelplatz- Beitrag 126,40€
15- Uhr- Platz 148,00€
17- Uhr- Platz 177,60€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,00€

Bis 3 Jahre:
13- Uhr- Platz 123,00€
15- Uhr- Platz 164,00€
17- Uhr- Platz 196,80€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,00€

Ab 3 Jahre: 2. Kind
Regelplatz- Beitrag 94,80€
15- Uhr- Platz 111,00€
17- Uhr- Platz 133,20€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,50€

Bis 3 Jahre:
13- Uhr- Platz 92,25€
15- Uhr- Platz 123,00€
17- Uhr- Platz 147,60€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,50€

Ab 3 Jahre: 3. Kind
Regelplatz- Beitrag 63,20€
15- Uhr- Platz 74,00€
17- Uhr- Platz 88,80€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,00€

Bis 3 Jahre:
13- Uhr- Platz 61,50€
15- Uhr- Platz 82,00€
17- Uhr- Platz 98,40€
+ Getränke und Zwischenmahlzeit 3,50€
+ Frühstück monatlich 13,00€

Die Leistungen für das monatliche Frühstück, die Getränke und die Zwischenmahlzeiten sind für alle Kinder Verpflichtend!
Essenbeiträge: Mittagessen für Tageskinder 60,00€

Beiträge, Gebühren durch variablen Zukauf nach Absprache, wenn organisatorisch möglich!

Zukauf Mittagessen 3,50 €
Zukauf Nachmittagsbetreuung pauschal 3,00 €

Konzeption

Unser Ziel ist, dass aus „unseren“ Kindern selbstbewusste, selbständige, einfühlsame und engagierte Erwachsene werden. Wir begleiten die Kinder während der Zeit, die sie bei uns verbringen und unterstützen ihr Vorwärtskommen.

Für uns als Evangelische Kindertagesstätte hat der christliche Glaube einen hohen Stellenwert in Bezug auf die Arbeit mit Kindern, Eltern und der Gemeinde, zu der unsere Einrichtung gehört. Dies spiegelt sich im Alltag wieder: sei es im täglichen Miteinander aber auch in der Religiösen Früherziehung und in den mehrmals im Jahr stattfindenden Familiengottesdiensten mit unserer Pfarrerin. Die Kinder bekommen grundlegende Werte vermittelt und können sich über Gott und die Welt unterhalten. Kinder lernen und verstehen durch und mit all ihren Sinnen- der Glaube hilft, das Leben zu begreifen und zu verstehen, einen Sinn im eigenen Leben und für die Menschen, die zu uns gehören, zu sehen. Der christliche Glaube stärkt die Kinder, ihren Weg zuversichtlich und in Mitgefühl und Hilfsbereitschaft für ihre Mitmenschen zu gehen.

Jedes Kind hat sein eigenes, ganz individuelles Entwicklungstempo und Entwicklungsschema.
Für uns ist es deshalb sehr wichtig, genau hinzusehen, wo das Kind in seiner Entwicklung steht und es genau dort abzuholen, zu unterstützen und zu motivieren, denn jeder Vergleich mit anderen Kindern führt sehr leicht zur Über- oder Unterforderung.
Kinder lernen, wenn sie in ihrer Entwicklung dazu bereit sind, gerne und schnell und am besten lernen sie, wenn sie sich frei für ihr Tun entschieden haben. Deshalb ist es die Aufgabe von uns Erzieher/innen und allen am Erziehungsprozess beteiligten, die Lernumgebung interessant und motivierend zu gestalten. Dafür wiederum ist es wichtig, bei jedem Kind genau hinzusehen, wo seine momentanen Interessen sind, um diese dann für neue Lernimpulse zu nutzen.

Um allen Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihre Stärken zu entdecken und auszubauen und den motorischen und sensomotorischen Entwicklungsprozess zu fördern, arbeitet unser Kindergarten bedarfsorientiert mit anderen Institutionen zusammen.

Ein westlicher Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Förderung der Sprachlichen Kompetenz. Spracherwerb ist der Schlüssel für die Integration in das gesellschaftliche Leben und der Grundstein für den späteren Erfolg in Bildung und Beruf. Studien haben in den letzten Jahren wiederholt gezeigt, dass vor allem fehlende sprachliche Kompetenzen bei Kindern den weiteren Bildungsweg und damit den späteren Einstieg ins Erwerbsleben erheblich beeinträchtigen können. Betroffen sind vor allem Kinder aus sozial benachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund.
(Frühe Chancen Schwerpunkt- Kitas Sprache& Integration)

Die Erwachsenen sollen Kinder ernst nehmen und sie zu nichts verpflichten, was ihre Kraft und ihr Alter übersteigt. (Janusz Korczak)

Wir sind stets offen für unterstützende Einrichtungen und bieten den Eltern an, Kontakt zu diesen Einrichtungen zu schaffen.

Frühförderstelle, Sozialpädiatrisches Zentrum
Erziehungsberatungsstelle, Ergotherapeuten
Logopäden, Familienberatungsstelle
Physiotherapie, Kinderneurologisches Zentrum

Besichtigung und Anmeldetermin nach Absprache erwünscht und möglich

Ihre
Kindertagesstätte "Baumhäuschen "


   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere